PortalPortal  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 The Xeno-Project

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: The Xeno-Project   Do Jan 05, 2012 6:29 am

Lang, lang ist es her, dass meiner einer etwas zur Kultur beigetragen hat. Und eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass ich im Zuge der Prüfungsvorbereitungen für mein Gestalter-Fachabitur begann einen Alienkopf mit hilfe von Drahtgitter und Gips-Bandagen zu Formen.



Doch wie ein alter Spruch besagt "gut Ding will Weile haben". So nutze ich den Anlass des Jahreswechsels um einen guten Freund zu mir ein zu laden. Aus einer Bierlaune heraus hatten wir schon vor einiger Zeit beschlossen dem Ding seinen letzten Schliff zu verpassen und so brachte mein Bro auch Werkstoffe, sowie Ideen mit welcher nach einer Umsetzung schrien.
Nach einer Sichtung aller Alien-Filme und einigen fotografischen Studien hatten wir auch schon eine Materialliste und machten uns am 02.01.2012 auf den Weg zum Baumarkt. Gut bepackt und um einige Euro ärmer machten wir uns dann vor Arbeitswut platzend an die Arbeit.

Schritt 1: Unter Verwendung von selbst härtendem Bastelkit verpassten wir dem Maul des Kopfes eine kleine "Füllung". Diese Masse ist ähnlich wie Ton zu behandeln. Es fühlt sich mit etwas Wasser an, wie man die Konsistenz von Dünnpfiff vermutet und besitzt einen ähnlich stechenden Geruch. Wenn dieses Zeug allerdings einmal angetrocknet ist lässt es sich relativ gut formen und mit einer Spachtel, einem Messer oder einem anderen spitzen Gegenstand auch sehr gut einritzen und bearbeiten.


Wie man auf dem Bild (oben) sehr schön sieht lässt sich mit viel Geduld aus diesem Brei eine Art von Zahnbrücke schnitzen und formen. Allerdings sollte man hierfür wirklich Geduld mit bringen und zitternde Hände sind ein wahres Gift für diese Form von Arbeit. Hat man diese Sissifutz-Arbeit hinter sich gebracht darf man auf das folgende Ergebnis recht stolz sein, aller spätestens wenn der Kit an der Luft nach etwa 10 Stunden ausgehärtet ist.

Und mit diesen schönen kräftigen Beisserchen kann ihr Alien auch morgen wieder kraftvoll in Äpfel.. äääh Köpfe beissen.


Fortsetzung im nächsten Post...
Nach oben Nach unten
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Do Jan 05, 2012 6:48 am

Schritt 2:
Nach dem Aushärten des Bastel-Kits und dem abschließen einer Zahnersatzversicherung für unseren neuen Liebling begannen wir mit dem nächsten Schritt. Der Kopfbereichen, welchen in komplett verkackt hatte brauchte eine Überarbeitung. Der Schädel musste höher sein werden, was sich mit Hilfe von Drahtgitter umsetzen lies und daraufhin mit einer Heissklebe-Pistole befestigt wurde.


"Aber mein liebes Alien... beim Arbeiten solltest du immer ein Haarnetz tragen."

Bei dem Design fiel uns noch ein weiteres Detail ins Auge. Der "Schlauch" welcher den Dom vom "Gesicht" des Aliens trennte durfte ebenso nicht vergessen werden. Hierfür verwendeten wir einen ganz normalen dünnen Gummischlauch aus dem Baumarkt. Dieser wurde ebenso mit Heisskleber befestigt, was uns auch die Möglichkeit gab dem hinteren Teil des Kopfes gleich etwas mehr Masse zu verpassen.


"Was´n los? Schwitzt du?"

Wie ihr auf dem nächsten Foto erkennen solltet, haben wir anhand von Fotomaterial und "Vorher"-"Nachher"-Bildern dem Kinn unseres Xenos einen etwas markanteren Stich gegeben. Dies geschah ebenfalls mit dem schon bekannten Bastelkit.



Der Vergleich zwischen diesen Stufen war für uns jedenfalls schonmal sehr beachtlich und zeigte uns, dass wir auf dem richtigen Weg waren, aber noch sehr viel Arbeit vor uns lag.

Nach dem Motto "kleckern statt klotzen" nutzten wir die Zeit, die das Kinn brauchte um zu trocknen, um den Schädel mit Klopapier und Tapetenkleber zu bedecken. Um der Geschichte allerdings genug Stabilität zu verleihen brachten wir ganze 8 Schichten an Anal-Lappen auf und mussten uns (inzwischen 1Uhr-Nachts) mit dem Gedanken anfreunden erst am nächsten Tag weiter machen zu können, da das trocknen des Tapetenkleisters wirklich viel Zeit brauchte.


"Schlaf gut mein gutes Alien, denn morgen krichst du richtig was in die Fresse!!!"

Fortsetzung im nächsten Post...
Nach oben Nach unten
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Do Jan 05, 2012 7:21 am

Schritt 3: "Jetzt wird´s schleimig!"
Tag 2: Nach einer Nacht in der ich im selben Zimmer schlief, in der auch der Tapetenkleister weiter herum dampfte stand ich schon mit dem Gefühl auf, dass es heute richtig zur Sache gehen würde. Dies bestätigten mir auch die 12 Stimmen, welche in meinem Kopf zu mir sprachen und die eine einzelne, welche ununterbrochen die Melodie von Tetris pfiff.
Nachdem ich es allerdings geschafft hatte die kleinen grünen Männchen von meinem Schreibtisch zu vertreiben konnte es endlich weiter gehen.
Da der Tapetenkleister allerdings immer noch nicht getrocknet war, packten wir einen Föhn aus und trockneten den Kopf über einige Stunden mit heisser Luft. (oh man... ich will meine Stromrechnung diesen Monat echt nicht sehen...)
Gegen Nachmittag konnten wir dann allerdings endlich die nächste Schicht auftragen, welche unserem Xeno eine Haut-ähnliche Oberfläche schenken würde. Hier entschieden wir uns im Baumarkt für Acryl, wobei unser erster Gedanke auf Silikon fiel. Da Acryl allerdings einige Vorteile bot, besonders was das überstreichen betrifft, entschieden wir uns nun für diesen Werkstoff.
Etwas gespannt wie sich mit dieser Masse umgehen lässt schnitten wir die Tube auf und machten uns an die Arbeit. Nach einigen Stunden muss ich sagen, dass es sich ein bisschen wie mit Zahnpasta verhält. Die Konsistenz ist etwas breiig, weshalb wir gezwungen waren mit etwas Wasser eine Lösung her zu stellen. Diese lies sich dann gut über den Kopf schütten und verteilte sich ebenso sehr gut.
Mit dem puren Acryl war es auch möglich "Lippen" für den Kopf zu formen, welche sich nach dem Aushärten erschreckend echt anfühlen. (speziell, wenn man versucht das Aushärten mit einem Föhn zu beschleunigen, was dazu führt, dass die Lippen warm und weich sind... bwaaaaaah)


Schritt 4: "Jetzt kommt etwas Farbe in´s Leben"

Nach dem verfestigen des Acryls trugen wir mit Hilfe von weiteren 4 Stiften aus der Heissklebe-Pistole noch etwas Masse auf, welche dafür sorgen sollte, dass der Schädel nicht mehr wirkte wie ein aufgesetzter Helm. Leider verpassten wir die Chance hier noch ein Foto zu schießen, wofür ich mich entschuldigen möchte.
Nun war es allerdings so weit endlich etwas Farbe auf unseren Xeno zu bekommen. Und mit dem schwarzen Spray meines Kumpels geschah dies auch wirklich sehr schnell, verursachte allerdings auch eine ganz neue Wirkung. (Randnotiz: wenn man vermeiden möchte, dass die Zähne ebenfalls schwarz werden sollte man diese ab kleben)



"Nein mein kleiner... die Leute hassen dich nicht nur weil du schwarz bist."

Da ich allerdings noch nie einen Xeno gesehen habe, der wie geleckt ausschaut nutzte ich nun eine weitere dicke Schicht aus Heissklebestiften (etwa 5 Stück) um dem Alien etwas Schleim ins Gesicht zu klatschen.



"Ouh sabberst du?" - "Ja, ich hab vergessen zu schlucken."


Nach diesem produktiven Tag beschlossen wir die letzten feinen Arbeiten auf den nächsten Tag zu verschieben, da es inzwischen schon wieder sehr spät geworden war.

Fortsetzung im nächsten Post...
Nach oben Nach unten
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Do Jan 05, 2012 7:38 am

Tag 3: "It´s the final Countdown... tädädääädääää tädädädädääääää"
Nach einer weiteren Nacht in der ich verschiedensten Dämpfen ausgesetzt war, unter anderem auch meinen eigenen, überlies ich nun das Steuer meinem Kumpel, da dieser in der Malerei weitaus begabter ist als ich. Mit Acrylfarbe bepinselte er nicht nur die Zähne und das Zahnfleisch sondern setzte unter Verwendung einer im Dunkeln leuchtenden Farbe einen genialen Effekt ein. (Arbeitszeit alleine hierfür: etwa 4 Stunden) Absolut umwerfend.


"Mutti warum leuchte ich im Dunkeln?" - "Weil wir neben einem Atomkraftwerk wohnen mein Sohn"

Nach einer großzügigen Schicht Klarlack war es nun an der Zeit einen weiteren Effekt ein zu bauen. Ihr wundert euch doch sicher warum ich auf die typische Alien-Headbite-Zunge verzichtet habe richtig?
Im Baumarkt habe ich für etwa 15 Eure einen LED-Strahler sowie eine Verkabelung mit Kippschalter erworben, welcher nun in den Schädel eingebaut wurde und platz benötigte. Zwar wäre noch Platz für eine Zunge gewesen allerdings hätte diese den späteren Leuchteffekt ruiniert und da es die künstlerische Freiheit gibt habe ich auf den Lappen verzichtet.



"Da scheint einem glatt die Sonne aus dem Ars... äh Mund"


Weitestgehend zufrieden mit dieser Konstruktion war es nun an der Zeit den Kopf auf einem etwa 30*40 großem Holzbrett zu befestigen. 8 Nägel, ein Winkel und 4 Stifte aus der Heißklebepistole erledigten dies ziemlich gut und eine ordentliche Schicht schwarzem Sprühlack machten die Sache nun fast perfekt.


"Da krichst ja fast ne Latte hinterm Kopp..."

Nach oben Nach unten
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Do Jan 05, 2012 7:48 am

Letzter Schritt
"Finale OHOOOHOOOOOOO"

Fast fertig... aber nur fast. Nun musste leider eine gute 40*40 Leinwand dran glauben. Diese wurde nun feierlich aufgerissen und mit Sprühlack schwart gefärbt sowie mit im Dunkeln leuchtender Farbe perfektionert. Nun war es nurnoch an der Zeit den Kopf durch die zerfetzte Leinwand zu stecken und diesen fest zu Nageln.
Das nun endgültige Ergebnis dürft ihr jetzt bewundern.

Einmal ohne LED:


Einmal mit LED:


Dann nochmal im Dunkeln:


Und einmal mit dem stolzen Besitzer (mein Kumpel wollte nicht mit aufs Bild):


Ich hoffe euch gefällt das Ergebnis genauso gut wie mir. Es hat mir einen gigantischen Spaß gemacht dieses Unwesen zu fertigen und ich bin enorm Stolz auf dieses Endprodukt.

Fragen und Kommentare sind natürlich sehr erwünscht, Lob sowieso. Kritik könnt ihr allerdings geschmeidig stecken lassen solange ihr es nicht besser macht Razz

MFG Doomsdayth
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Do Jan 05, 2012 1:55 pm

Wow, ich hab gar nicht gewusst, dass du auch solche Scratchbauten machst.
Ist das bis jetzt dein einziges Projekt gewesen?
Das Alien ist dir auf jeden Fall sehr gut gelungen, vor Allem durch den Lichteffekt sieht das Ganze sicher richtig geil aus bei Nacht!
Schwamm über die fehlende Headbite Zunge, der Anblick lässt das verschmerzen Headbanger

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Sa Jan 07, 2012 4:28 am

Ja ich muss sagen... jetzt wo das ganze Weihnachts-gefunzel auf den Dachboden kommt wird dieses geile Teil in Zukunft richtig für Stimmung sorgen. Ich muss aber gestehen, dass es nicht mein erstes Projekt war. Ich hab damals im Fachabitur für ein Projekt ne Maske machen müssen. Naja und dabei ist Günther entstanden.







Nach oben Nach unten
ecki23
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 577
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 39
Ort : Jessen

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   So Jan 08, 2012 7:42 am

der Xeno ist sehr gut geworden, echt klasse Headbanger auch die Arbeitsabläufe schön beschrieben.
Leider hätte ich nicht die Geduld für so was.

Was ist Günther? Surprised



in memory of Celtic, R.I.P.
Nach oben Nach unten
http://www.youtube.com/watch?v=89xXqZPmpSI&feature=related
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   So Jan 08, 2012 8:07 am

Günther ist die Maske aus meinem letzten Post. Wir sollten der Maske nen Namen geben... und da wir zu dem Zeitpunkt den "Dadaismus" behandelt haben, dachte ich mir, ich nehme einen ähnlich sinnfreien Namen und habe die Maske einfach Günther genannt. Günther ist mexikanischer Einwanderer aus Schweden, welcher trotz seiner russischen Herkunft und gefälschtem tschechischem Pass und seinem gebrochen polnischem Dialekt stolz ist ein echter Berliner zu sein.
Nach oben Nach unten
Uhlakk
Youngblood
Youngblood


Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 01.04.11
Alter : 41
Ort : Yautja Prime

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Fr Jan 13, 2012 1:13 am

Geile Alien Maske!

Hast du echt super hinbekommen!

RESPEKT!

cheers
Nach oben Nach unten
http://www.predatorclangermany.de
Doomsdayth
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.06.11
Alter : 29
Ort : Erzgebirge

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Fr Jan 13, 2012 6:30 am

Danke. Hört man echt gerne.
Nach oben Nach unten
GranatenFang
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 606
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 33
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Sa Jan 14, 2012 10:46 am

Sehr schöne Arbeit... Daumen hoch!!!


Wieder fängt ein glorreicher Tag an, und ein Tag bei den Marines ist wie Ferien auf ner Farm. Jede Mahlzeit ist ein Bankett, jeder Sold ein Vermögen,jeder Appell ist eine Parade,ich bin von der Armee begeistert


Support Eliminated Go Away
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Xeno-Project   Heute um 11:05 pm

Nach oben Nach unten
 
The Xeno-Project
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» The Dinosaur Project [Trash, 2012]
» 1/24 - Unimog 401 v. Lassen Project
» STR 21.09.2011 - SOFIA Führung
» Das DC 10 Projekt
» Jurassic Park: The Isla Nublar Project

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
AvP Germany :: Merchandising :: Bastelecke-
Gehe zu: