PortalPortal  StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 The Death of the Derelict

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: The Death of the Derelict   Mo März 19, 2012 12:16 pm

Hallo Leute,

hier möchte ich euch eine kurze alte Fanfiction von mir vorstellen, die ich - wie sich nun herausstellt - fast genau 4 Jahre vor dem offiziellen Prometheus Release in Deutschland geschrieben habe, nämlich am 06.08.2008.
Die Geschichte basiert auf einer Zeichnung vom Giger mit dem Titel "Hieroglyphics" aus den 70ern, welche den Lebenszyklus eines Xenomorph zeigt.
Zum besseren Verständnis hier das besagte Bild:


(Quelle: Morpheus Gallery)

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, wird eine fremde Kreatur von einem Facehugger attackiert.
Diese Wesen haben in der Geschichte unter dem Namen "Paralax" ebenfalls einen Auftritt Wink

Auch eine kleine Anspielung auf eines meiner Lieblingscomics kommt vor.
Nun habe ich aber genug Reden geschwungen, viel Spaß beim Lesen!

The Death of the Derelict

Im Jahre 2122 untersuchten 3 Besatzungsmitglieder des Raumfrachters Nostromo auf Acheron, oder auch LV-426 genannt, ein riesiges Raumschiff. Es glich mehr einem Lebewesen als einer Maschine. In einer Kammer befand sich ein mehrere Meter großer, toter Organismus, der eine Art Rüssel im Gesicht hatte und ein riesiges Loch in seiner Brust. Dieses Tier schien mit einem teleskopartigen Stuhl verwachsen zu sein. Es gibt nur wenige Relikte dieser Spezies, es existiert nur dieses Raumschiff und eine Tafel, die auf Thedus bei Minenarbeiten gefunden worden ist (siehe oben). Die Firma Weyland-Yutani fand heraus, dass es sich hierbei nicht nur um eine simple Steintafel handelt, sondern um einen Datenspeicher. Der Firma ist es bis heute nicht gelungen, das Geheimnis zu lüften…

Und hier beginnt die Geschichte.

Vor mehreren Millionen Jahren wurden die Mala’kak - oft auch nur Space Jockeys genannt - von den Paralax unterdrückt. Gnadenlos wurden sie ausgeraubt und getötet. Auch wenn die Jockeys größer waren, so hatten ihre Gegner doch die bessere Technologie und waren ihnen auch zahlmäßig überlegen. Die Mala’kak standen an der Schwelle der Ausrottung. Ein Ausweg musste her, ein Vergeltungsschlag. Sie erschufen eine Waffe, die alles bisher da gewesene übertraf. Kein Gewissen, nur darauf aus, zu überleben. Dies war der Ursprung der Xenomorphe. In riesigen Legebatterien wurden tausende von Königinnen gefangen gehalten, die pausenlos Eier legten. Diese Eier wurden in gigantische Pyramiden verladen, die als Eiersilos dienten.
Das war der lang ersehnte Racheakt gegen ihre Feinde, doch die Jockeys entfachten ein Feuer, das sie am Ende nahezu selbst alle verschlingen sollte.
Am Anfang des großen Krieges gegen die Paralax machte sich eine Flotte von mehreren Bomberschiffen auf den Weg zu verschiedenen Planeten der Paralax. Treqar war ein erfahrender Pilot der Mala’kak, der damals ebenfalls eines der biomechanischen Raumschiffe steuerte. In der Nähe war mal wieder ein kleiner Raumgleiter der Paralax auf Streifzug, der das Funkfeuer der Space Jockey-Flotte abgehört hatte. Der feindliche Pilot dachte sich „Diese Schiffe müssen etwas Geheimes geladen haben!“ Und so begann erneut ein schamloser Raub an den Space Jockeys. Der Raumgleiter dockte an den runden Einstiegsluken von Treqars Schiff an. Daraufhin Schoss der Feind mit einer Art Laserstrahl ein Loch in die Luke. Treqar erschrak. Er konnte fühlen, wenn das Schiff äußerlich beschädigt wurde. So war es auch. Die Umrisse am Ende des dunklen Ganges nahmen nach und nach die Gestalt einer Kreatur an. Ehe der Jockey sich umsah, hatte dieses Wesen auch schon seine Waffe auf den Hünen gerichtet. Treqar spürte den Hass, der durch seine Adern floss. Es gab keinen anderen Ausweg. Er musste von den Biowaffen Gebrauch machen. „Nimm meine gesamte Ladung, aber verschone mich“ Dies tat sein Feind auch. Der Paralax drehte sich wortlos um und schoss mit seiner Pistole ein Loch in den Boden der Pilotenkammer.
Der Verbrecher kletterte den langen entstandenen Tunnel hinab, wo er eiartige Gebilde vorfand. Er hatte so etwas noch nie gesehen. Wie von etwas geblendet zu sein schritt er auf diese Eier zu. Eines dieser Gebilde öffnete sich wie eine Blume. Nun war auch der Paralax erfüllt von Angst. Zisch! Er hatte keine Chance. Schon hing der Facehugger in seinem Gesicht. Währenddessen sendete der Space Jockey oben in der Pilotenkammer andauernd Nachrichten an die umliegenden Schiffe. Noch ahnte er nicht, was unten im Eiersilo geschehen war. Die Stunden verrinnten. Inzwischen war der Paralax wieder aufgewacht.
Nun nahm das Unheil seinen Lauf. Er spürte ein unerträgliches Drücken in seiner Brust, ein höllischer Schmerz, der ihm durch das Mark fuhr. Sein Körper wölbte sich nach außen. Es war ein lautes Knacken zu hören. Da passierte es. Der Chestburster durchstieß seine Brust und eine riesige Blutfontäne schoss heraus. Ein neuer Xenomorph war geboren. Sein Wirt blieb regungslos liegen. Nun wurde auch der Jockey misstrauisch. Da! Zwei Hände kamen durch den Tunnel zum Vorschein, doch es waren nicht die des Paralax, es war die Biowaffe, die sich durch das Loch zwängte. Treqar war erstarrt vor Angst. Vor ihm baute sich ein schreckliches Wesen auf. Am Körper des Aliens haftete ein Facehugger, der dem Space Jockey umgehend ins Gesicht sprang. Treqar wurde schwarz vor Augen. Jetzt war endgültig ein Chaos ausgebrochen. Das Schiff trieb führerlos im All umher. Mit einem gewaltigen Aufprall traf es auf die Oberfläche eines vulkanisch aktiven Planeten auf. Überall spritzte heiße Lava, die begann, das Eiersilo zu bedecken. Von all dem spürte der Jockey nichts. Als er aufwachte war es schon zu spät. Sich seinem Tod bewusst begann er ein Warnsignal zu formulieren, das auch die Nostromo im Jahr 2122 auffing. Es war soweit. Das Ende nahte. Nun musste Treqar daran glauben. Langsam fand auch er einen qualvollen Tod. Der Mala’kak war von seiner eigenen Waffe ausgelöscht worden. Sein Nachkomme war mittlerweile zu einer erwachsenen Drone herangewachsen. Doch was passierte da! Die gewaltigen Arme des Jockey-Aliens ergriffen die Arme des anderen Xenomorphes und rissen ihn in zwei Hälften. Treqars Tod war gerecht.

Heute ist auch der Xenomorph verschwunden, aber das Derelict beherbergt noch immer ein tödliches Geheimnis…



Gruß Dennis




Zuletzt von Little Bandit am Sa Mai 05, 2012 4:18 am bearbeitet, insgesamt 10 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Xenomorph
Youngblood
Youngblood


Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 22
Ort : Österreich

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Di März 20, 2012 12:07 pm

Das hast du geschrieben Suspect

Respekt Very Happy Very Happy
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Di März 20, 2012 12:37 pm

Xenomorph schrieb:
Das hast du geschrieben Suspect

Respekt Very Happy Very Happy

Dankeschön Very Happy
Ja, das hab ich wie gesagt mal 2008 geschrieben, als wir so gut wie nichts über die Jockeys wussten.
Bald kommt ja Prometheus, da werden wir hoffentlich etwas mehr erfahren Wink

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Xenomorph
Youngblood
Youngblood


Anzahl der Beiträge : 90
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 22
Ort : Österreich

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Di März 20, 2012 2:02 pm

Finds voll cool dass du den Jockey nen Namen gegeben hast Very Happy

Könntest auch mal ne längere Version oder gar eine ganz andere Geschichte schreiben Wink

Wenn du mehr davon hast immer her damit Very Happy Very Happy
Nach oben Nach unten
romolus
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 277
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 24
Ort : wipperfürt

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mi März 21, 2012 7:33 am

gute geschichte Cool Cool
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mi März 21, 2012 11:31 am

Erst einmal danke euch Beiden!

Xenomorph schrieb:
Könntest auch mal ne längere Version oder gar eine ganz andere Geschichte schreiben Wink

Also eine längere Version habe ich nicht und ich glaube auch kaum, dass ich noch eine vor dem Prometheus Release schaffen würde Neutral
In einem alten AvP-Forum hatten wir so Ende 2007 mehrere Fanfictions, an der jeder weiterschreiben konnte.
Ich habe dann zusammen mit einer Userin zu zweit eine Fanfiction geschrieben mit Predators, Space Jockeys, Aliens usw.
Nur habe ich die leider nicht mehr Rolling Eyes
Ich müsste mal den Forenchef von damals fragen.

Übrigens: Ich habe zwar keine weitere Geschichte, aber in einem anderen Thread habe ich eine Zeichnung von einem Eiersilo hochgeladen Wink

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
romolus
Warrior
Warrior


Anzahl der Beiträge : 277
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 24
Ort : wipperfürt

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Fr März 23, 2012 3:02 pm

Was ist ein Paralax? Cool
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mo März 26, 2012 10:13 am

romolus schrieb:
Was ist ein Paralax? Cool

Stimmt, das hatte ich gar nicht mehr genau erklärt.
Als Paralax bezeichne ich die Kreatur in der Zeichnung, die von einem Facehugger attackiert wird.
Näheres im ersten Post Wink

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Darkclaw
Hunter
Hunter


Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 30
Ort : Bayrisches Vogtland

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Di Okt 30, 2012 11:02 am

Gefällt mir irgendwie besser als den Weg, den Prometheus eingeht...

Aber ich hab eine Theorie, da ja die Nachfolger noch nicht draußen sind, kann man ja noch etwas phantasieren!

Was ist, wenn die Konstruktüre und die Space Jockeys nicht die selbe Rassen sind, sondern die Konstruktüre deine Paralax sind, die nur versuchen die Technologie der SJ mit mäßigen Erfolg zu kopieren. Denn wenn man sich den toten Piloten im Derelict ansieht und mit den Konstruktür-Piloten vergleicht, gibt es eindeutige Unterschiede.

Es gibt genügend Inidzien, die zeigen, dass der SJ tatsächlich mit seinem Stuhl verwachsen, anders als die Konstruktüre (vorallem sieht man das genau, wenn man sich die Bilder in Giger's ALIEN anschaut, was ja auch zu Giger's Kunst passt). Der SJ ist in seinem Stuhl auch größer, denn sein Kopf ragt über die Lehne raus, bei dem Konstruktür ist der Kop unterhalb des Lehnenendes.

Bei der Nahaufnahme kann man auch eindeutig unter dem Beatmungsschlauch/Rüssel einen Mund mit Zähnen und Zunge erkennen, was ebenfalls darauf schliest, dass es ein Kopf und kein Helm ist, anders als bei den Konstruktürhelmen, die keinen Mund haben und der Helm über den Rüsselansatz geöffnet wird.

Und als Dellas sich das Loch in der Brust anschaut, gibt es keinen Hinweis auf zwei Brustkörpe, wie sie ein Konstruktür im Piloten-Anzug haben muss (seine eigenen Rippen und die des Anzuges), er erwähnt ja auch nicht, dass es wie ein Anzug aussieht.


Mir würde gefallen, wenn sich Scott in diese Richtung bewegen würde (was ich aber kaum glaube), so wurde auch vieles mehr Sinn ergeben und bestimmt auch mehr Anklang, vorallem unter den entäuschten Fans (wie ich^^) finden, außerdem würde so Giger's Grundidee von einer mit ihrer Technologie verwachsenen, fremdartigen Spezies weiterleben.
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mi Okt 31, 2012 1:16 pm

Darkclaw schrieb:
Gefällt mir irgendwie besser als den Weg, den Prometheus eingeht...

Wow, danke für dein Lob!

Darkclaw schrieb:
Was ist, wenn die Konstruktüre und die Space Jockeys nicht die selbe Rassen sind, sondern die Konstruktüre deine Paralax sind, die nur versuchen die Technologie der SJ mit mäßigen Erfolg zu kopieren.

Vor dem Release von Prometheus habe ich mir auch schon etwas Ähnliches gebracht, eben weil es doch - wie du selbst schreibst - deutliche Unterschiede zwischen dem 79er Jockey und dem aus Prometheus gibt.
Auch das Raumschiff wirkt nicht mehr so organisch wie damals.

Darkclaw schrieb:
Es gibt genügend Inidzien, die zeigen, dass der SJ tatsächlich mit seinem Stuhl verwachsen, anders als die Konstruktüre (vorallem sieht man das genau, wenn man sich die Bilder in Giger's ALIEN anschaut, was ja auch zu Giger's Kunst passt).

Genau, das passt auch eher zu den anderen Biomechanoiden von Giger.

Darkclaw schrieb:
Bei der Nahaufnahme kann man auch eindeutig unter dem Beatmungsschlauch/Rüssel einen Mund mit Zähnen und Zunge erkennen, was ebenfalls darauf schliest, dass es ein Kopf und kein Helm ist

Da muss ich dir jetzt widersprechen, da der Rüssel ursprünglich schon als Maske gedacht war, ähnlich wie bei heutigen Kampfjetpiloten.
Im Laufe der Zeit hatte sich jedoch immer mehr dieses "Elefantenmensch-Konzept" etabliert, man muss sich nur mal die Darstellungen in den Comics ansehen.
Ich muss auch zugeben, dass mir diese Idee lieber gewesen wäre Razz

Darkclaw schrieb:
Mir würde gefallen, wenn sich Scott in diese Richtung bewegen würde (was ich aber kaum glaube), so wurde auch vieles mehr Sinn ergeben und bestimmt auch mehr Anklang, vorallem unter den entäuschten Fans (wie ich^^) finden

Das würde einige Fans sicher freuen, ist aber wohl sehr unwahrscheinlich Rolling Eyes
Im Großen und Ganzen bin ich jedoch mit dem jetzigen Konzept zufrieden, es hätte schlimmer kommen können.

Darkclaw schrieb:
außerdem würde so Giger's Grundidee von einer mit ihrer Technologie verwachsenen, fremdartigen Spezies weiterleben.

Dieser ursprüngliche Gedanke hat mich schon immer an den Space Jockeys fasziniert, eben weil die Idee grotesk und faszinierend zugleich ist.
Einer der Hauptgründe, weshalb ich Alien-Fan geworden bin Smile

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Darkclaw
Hunter
Hunter


Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 30
Ort : Bayrisches Vogtland

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mi Okt 31, 2012 2:34 pm

Little Bandit schrieb:
Darkclaw schrieb:
Was ist, wenn die Konstruktüre und die Space Jockeys nicht die selbe Rassen sind, sondern die Konstruktüre deine Paralax sind, die nur versuchen die Technologie der SJ mit mäßigen Erfolg zu kopieren.
Darkclaw schrieb:
Bei der Nahaufnahme kann man auch eindeutig unter dem Beatmungsschlauch/Rüssel einen Mund mit Zähnen und Zunge erkennen, was ebenfalls darauf schliest, dass es ein Kopf und kein Helm ist

Da muss ich dir jetzt widersprechen, da der Rüssel ursprünglich schon als Maske gedacht war, ähnlich wie bei heutigen Kampfjetpiloten.
Im Laufe der Zeit hatte sich jedoch immer mehr dieses "Elefantenmensch-Konzept" etabliert, man muss sich nur mal die Darstellungen in den Comics ansehen.
Ich muss auch zugeben, dass mir diese Idee lieber gewesen wäre Razz

Da musst du deinen Widerspruch zurück nehmen, denn:



Siehst du die weiße Membran um den Kopf? Diese war eigentlich von Giger als eine Art Helm gedacht, die es aber nie in dem Film geschafft hat, dass der "Rüssel" ein Beatmungsschlauch war, geb ich dir recht, war aber eben mit den Kopf des Piloten verwachsen, was wiederrum zu Giger's biomechanischen Thematik passt! ;-)

Und jetzt schau dir mal den Kopf genauer an:



Man erkennt direkt unter dem "Rüsselansatz" den Mund mit Zähnen und Zunge, dagegen sieht der Helm der Konstruktüre so aus:

Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Do Nov 01, 2012 10:29 am

Darkclaw schrieb:
Siehst du die weiße Membran um den Kopf? Diese war eigentlich von Giger als eine Art Helm gedacht, die es aber nie in dem Film geschafft hat, dass der "Rüssel" ein Beatmungsschlauch war, geb ich dir recht, war aber eben mit den Kopf des Piloten verwachsen, was wiederrum zu Giger's biomechanischen Thematik passt! ;-)

In den entsprechenden Making-Ofs ist immer die Rede von einem Helm, lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.
Laut der Ansicht von Ridley Scott war jedenfalls das Gegenteil der Fall, wie es letztendlich war, wird wohl nur Giger beantworten können.

Darkclaw schrieb:
Man erkennt direkt unter dem "Rüsselansatz" den Mund mit Zähnen und Zunge, dagegen sieht der Helm der Konstruktüre so aus:

Das dem nicht so wäre, habe ich auch nie bestritten, müsste sogar irgendwo auf dem PC ein Bild haben wo alle Unterschiede aufgezeigt werden.

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Darkclaw
Hunter
Hunter


Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 30
Ort : Bayrisches Vogtland

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Do Nov 01, 2012 10:54 am

Ich hab doch auch von einem Helm geschrieben, schau dir mal Giger's Entwurf genau an, dann sieht du diese weiße durchsichtige Membran, die den gangen Kopf und Rüsselansatz umgibt, dies war der eigentliche "Helm" von dem alle sprachen, nur wurde es beim Film nicht umgesetzt (aus welchen Gründen auch immer).

Du darfst ja auch den Piloten nicht mit den Darstellungen der Gigertafel, auf der der Lebenszyklus des ALIENS ist, verwecheln. Die Tafel hat er noch vor Drehbegin angefertigt, als es hieß, die Nostromocrew würde eine Pyramide finden.

Den Pilot hat Giger erst während den Dreharbeiten entworfen, als die Pyramide gegen das Wrack getauscht wurde, so wurde auch das Konzept und der Hintergrund angepasst! Wink

Tante Ädith sagt:

hab ich gerade beim Stöpern von Bildern gefunden!

Der Space Jockey ist ein blauer Kerl in nem Anzug...


Laughing
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mo Nov 05, 2012 8:42 am

Darkclaw schrieb:
Ich hab doch auch von einem Helm geschrieben, schau dir mal Giger's Entwurf genau an, dann sieht du diese weiße durchsichtige Membran, die den gangen Kopf und Rüsselansatz umgibt, dies war der eigentliche "Helm" von dem alle sprachen, nur wurde es beim Film nicht umgesetzt (aus welchen Gründen auch immer).

Die weiße Membran ist mir schon immer aufgefallen, ich bin jedoch bis dato davon ausgegangen, dass von einem Helm im klassischen Sinne die Rede ist.
Hast du eine Quelle, woher du das hast? Rein Interessehalber.

Darkclaw schrieb:
Du darfst ja auch den Piloten nicht mit den Darstellungen der Gigertafel, auf der der Lebenszyklus des ALIENS ist, verwecheln. Die Tafel hat er noch vor Drehbegin angefertigt, als es hieß, die Nostromocrew würde eine Pyramide finden.

Habe ich auch nie direkt behauptet, schließlich ist hier noch der "Hühnchen-Burster" und der alte Facehugger zu sehen.

Darkclaw schrieb:
Den Pilot hat Giger erst während den Dreharbeiten entworfen, als die Pyramide gegen das Wrack getauscht wurde, so wurde auch das Konzept und der Hintergrund angepasst! Wink

Direkt getauscht wurde es aber auch nicht, ursprünglich sollte die Crew ja das Wrack UND die Pyramide erkundigen, aus Kostengründen wurde das jedoch später zusammengefasst.
Gott sei Dank haben wir wenigstens den Space Jockey bekommen, um ein Haar wäre ja daraus ein simpler Fußabdruck geworden.

Darkclaw schrieb:
Tante Ädith sagt:

hab ich gerade beim Stöpern von Bildern gefunden!

Ja, das Bild kenne ich auch Laughing
Findet man immer häufiger in englischen Foren wenn es um das Design der Jockeys in Prometheus geht Razz

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Darkclaw
Hunter
Hunter


Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 30
Ort : Bayrisches Vogtland

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Mo Nov 05, 2012 9:08 am

Little Bandit schrieb:
Die weiße Membran ist mir schon immer aufgefallen, ich bin jedoch bis dato davon ausgegangen, dass von einem Helm im klassischen Sinne die Rede ist.
Hast du eine Quelle, woher du das hast? Rein Interessehalber.

Leider kann ich dir keine Quelle nennen und muss auch ehrlicher Weise sagen, dass es mehr ne Interpedation ist als eine Tatsache was den helm betrifft, aber wir reden von Giger, da man von keinem Design oder Gegenstand im klassischen Sinne ausgehen darf, außerdem macht ja diese "Glocke" dann kein Sinn, wenn darunter ein nochmal ein Helm ist, ich hab diese "Glocke" als durchsichtige stabile Membran verstand so ähnlich wie die durchsichtige Hirnschale des ALIEN-Kopfes. Und als ich die Foren durchsuchte, war ich auch nicht der einzigste, der so denkt.
[quote="Little Bandit"]Die weiße Membran ist mir schon immer aufgefallen, ich bin jedoch bis dato davon ausgegangen, dass von einem Helm im klassischen Sinne die Rede ist.
Hast du eine Quelle, woher du das hast? Rein Interessehalber.

Wobei ich auch sagen muss, dass nirgendswo zu dieser Zeit von einem klassischen Helm geredet wird! Wink
Hier muss ich mich entschuldigen, dass ich meine Theorie als Tatsache verkaufen wollte, aber wie schon erwähnt ein klassischer Helm wie er u.a. bei den Konstruküren vorkommt, mach bei Giger's Orginaldesign eher kaum Sinn.

Little Bandit schrieb:
Direkt getauscht wurde es aber auch nicht, ursprünglich sollte die Crew ja das Wrack UND die Pyramide erkundigen, aus Kostengründen wurde das jedoch später zusammengefasst.
Gott sei Dank haben wir wenigstens den Space Jockey bekommen, um ein Haar wäre ja daraus ein simpler Fußabdruck geworden.

Aber hier muss ich dich berichtigen, in O'Bannons Grundidee gab es nur die Pyramide, Kane sollte von der Spitze aus in das Silo gelangen. Das Wrack kam erst später dazu, die Quelle hier ist wieder Giger's ALIEN, in der alles wunderbar geschildert wird.



Edit:
Nach einer langen Suche, hab ich tatsächlich eine Seite gefunden, die die Membran als Helm bestätigt und sogar bei ihrer Entstehung im Desing einen Hintergrund gibt, diese Seite erklärt, dass Scott und Giger ägyptische Motive mit Giger's Necronomicon verbindet. Ob und wiefern es den Tatsächlichen Umständen der Entwicklung des SJ's entspricht kann ich leider keine genaue Auskunft geben, jedoch stimmt vieles mit anderen Quellen überein.

Evolution des Space Jockey's

Hier ist die Quelle des obrigen Links:

Evolution des Space Jockey's Quelle
Nach oben Nach unten
Little Bandit
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 1325
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 24
Ort : Dillingen

BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Di Nov 06, 2012 8:21 am

Darkclaw schrieb:
Evolution des Space Jockey's

Sehr interessante Zusammenfassung, doch ob das jetzt canon ist, lasse ich mal dahin gestellt.
Die Sache wirkt auf alle fälle sehr schlüssig.
Man lernt nie aus, danke für den Link!

Gruß Dennis


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Death of the Derelict   Heute um 8:57 pm

Nach oben Nach unten
 
The Death of the Derelict
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Death Note: L changes the world [Realverfilmung]
» Vorlage: Death Note
» Death note - intelligent, düster, spannend
» Tsugumi Ohba und Takeshi Obata - Death Note
» Death the Dragon

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
AvP Germany :: Merchandising :: Fanprojekte-
Gehe zu: